Dienstag, 21. April 2015

Kommunion { Tischdekoration }



Am letzten Sonntag feierten wir die Kommunion von MiniZauberpunktjunior.
Petrus meinte es gut mit uns... das Wetter war ein klein wenig windig aber trotzdem herrlich sonnig und frühlingshaft warm.

Damit wir nicht die ganze Gesellschaft zu Hause verpflegen musste, gingen wir ins Lavande in Flumenthal
Ein kleines feines Restaurant in unserem Nachbardorf, das extra für unsere Gesellschaft diesen Sonntag geöffnet hatte. 
(Das Lavande kennt man auch aus "MiniBeiz dini Beiz")

Den Apéro konnten wir draussen in ihrem Garten geniessen. 
Mmmhh war das fein und gemütlich!

Für die Tischdekoration haben der MiniZauberpunktjunior und ich fleissig gebastelt und gebacken.
Für jeden Gast haben wir ein Dinkelbrotschiffchen gebacken. 
(Rezept von *hier*)

Diese haben wir bereits ein paar Tage zuvor gebacken und dann eingefroren. Am Sonntagmorgen wurden diese als allererstes aus der Tiefkühltruhe genommen und aufgetaut.

Die Fähnchen habe ich aus Stoff zugeschnitten und MiniZauberpunkt hat sie auf einen Schaschlikspiess geleimt. Auf der anderen Seite montierten wir einen dünnen Draht und klebten mit Maskingtapes kleine Wimpel daran. Ganz oben am Segel gab es noch ein hellblaues Band als Abschluss. Nach dem Auftauen konnten wir diese Segel ganz einfach in die Brötchen stecken.

(Die Mini-Cakeförmli gibt es beim orangen M.....)













Die Dinkelbrotschiffchen stellten wir auf die weissen Servietten 
(die habe ich bei ErwinMüller bestellt). 

Auf die weissen Servietten haben wir einen Sticker "Kommunion F****" geklebt.
Es sind die gleichen Sticker, welche wir auch beim Einladungsschreiben  schon gebraucht haben.

Mir gefielen die Schiffli sehr gut - schlicht und wirkungsvoll. Genauso wie ich es mag;-)


Wenn man möchte könnte man noch den Namen in Fischform anhängen, z.Bsp so wie wir das hier bei den Einladungen gemacht haben. 
Wir entschieden uns aber, auf zugewiesene Plätze zu verzichten - jeder durfte sitzen wo er wollte.


Dann haben wir noch jede Menge klassische Papierschiffe gefaltet. 
Alle aus blauem Papier. 
Verschieden blaues Papier. 
Verschiedene Grössen.
Aber alle eher im Miniformat;-)













Bei den grösseren Schiffli haben wir mittig eine Schaschlikspiess hineingeleimt  und wieder mit feinem Draht und Maskintapes  kleine Wimpelketten montiert. 

Als Flaggen diente entweder hellblaues Band oder ebenfalls Maskingtapes.














  Für den Blumenschmuck wählten wir kleine Blumensträusschen aus Vergissmeinnicht...

ich liebe diese kleinen feinen Blümchen und sie passten perfekt zu den blauen Schiffchen. In die kleinen Blumengläser legten wir unten noch ein paar blaue Murmeln hinein. Als kleiner zusätzlicher Farbtupfer;-)













 Bei den Kerzen entschieden wir uns für klassische Rechaudkerzli, welche wir mit Maskingtapes umklebten und in  Glaser stellten.















Im Lavande hat die Wirtin Conny auch alle Fensterbretter noch hübsch mit blauen Tüchern und unseren Schiffli dekoriert.












 Kulinarisch wurden wir verwöhnt und unsere Augen auch.




















Nun kommt mein absolutes Lieblingsdessert: 
Panna Cotta mit Himbeersauce und einer MiniKugel Vanilleglace oder Himbeersorbet

im Lavande gibt es das allerbeste Panna Cotta der Welt!!!!

Falls mir jemand ein Rezept für ein feines Panna Cotta hätte, wäre ich dankbare Abnehmerin...ich habe das noch nie selbstgemacht, schäm,schäm,schäm!














MiniZauberpunktjunior fiel am Sonntagabend überglücklich und müde in sein Bettchen. Im Nu fielen ihm die Augen zu.....


  Nun ist der lang vorbereitete Tag auch schon wieder vorbei. 
Als kleine Erinnerung haben wir ein paar Blumensträusschen und einige Schiffli noch auf unseren Esstisch gestellt... so bleibt der Festtag noch ein klein wenig länger präsent.



Seid herzlich lieb gegrüsst
Frau *Zauberpunkt









Meinen Beitrag zeige ich auch noch beim Creadienstag






Donnerstag, 16. April 2015

Kommunion { Einladungskarte }




Schon bald feiert MiniZauberpunktjunior seine Kommunion.

Die Einladungen haben wir vor langer Zeit schon verschickt und
die fertigen Bilder haben auf meinem Compi ganz geduldig auf die Veröffentlichung gewartet. 
(Mein kleiner Skiunfall und das daraus resultierende kaputte Knie haben meine Pläne ziemlich durcheinandergebracht...) 


Für die Einladungskarte habe mich auf Pinterest inspirieren lassen...

Die Idee mit dem Schiff gefiel mir auf Anhieb gut.
Ich habe es auf unsere Bedürfnisse angepasst.














Als Symbol für die Kommunion wird oft der Fisch verwendet. 
Deshalb habe ich den von MiniZauberpunkt kreierten Fisch am Schiff angehängt und MiniZauberpunkt hat die Namen der eingeladenen Personen darauf geschrieben.
Den Fisch haben wir laminiert.

Das Schiff selber war ein grosses Ausprobieren und Tüfteln.... MaxiZauberpunktjunior (ein Origamifan seit eh und je) hat mir eine Faltanleitung gemacht. Dann habe ich am Compi den Text so gestaltet, dass er genau auf das vorgefaltete Papier gepasst hat. 












  Das Papier habe ich dann doppelseitig bedruckt und exakt gefaltet.
MaxiZauberpunktjunior war so lieb und hat extra für euch liebe Leserinnen eine Anleitung für die Falttechnik gemacht... wenn also jemand die Schiffli nachbasteln möchte, hat er nun zumindest die Faltanleitung:-)










Den Rest gibt es mit Tüfteln, anders geht es nicht.

Zum Schluss haben wir noch ein SchaschlikSpiess blau bemalt und als Fahnenmast ins Schiff geklebt.



Bei Smartphoto habe ich verschiedene runde Sticker drucken lassen. 
Jene mit der Aufschrift Einladung und Kommunion F.... haben wir auf die blauen, transparenten Couverts geklebt.














MiniZauberpunkt hat alle Couverts mit seiner schönen Zweitklässlerschrift angeschrieben und ab gings auf die Post.














Nun freuen wir uns auf eine hoffentlich wunderschöne Kommunion.

Seid herzlich lieb gegrüsst 
Frau *Zauberpunkt




P.S. Ich freue mich schon auf meinen nächsten Post... dann zeige ich euch die Tischdekoration - hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack:-)














 





Montag, 30. März 2015

Mmhhh .... Märzländerli { Osterbackidee }



Kennt ihr Märzländerli?
Ich lernte sie diese Woche kennen.  

Das ging so:

Mir war nach Frühling, Ostern und nach Rosarot.
Da war ich kürzlich im www unterwegs und entdeckte im espritshop.ch  diese hübschen rosaroten Topflappen - genau das, was mir in meiner weissen Küche  noch an Frühlingsgefühlt fehlte. 
Meine alten Topflappen waren nicht mehr wirklich schön anzusehen.

Und weil ich eh grad eine Bestellung machte, gerieten noch ein paar weiss-silberfarbene Ballerinas auf die  Bestellliste.

Kaum bestellt, war mein Päckli auch schon da.













Die Topflappen machen sich prima in der Küche und die Schuhe passen perfekt! Ich fühle mich damit wie eine Prinzessin. Ich ziehe sie sogar zuhause an und tanze durch die Küche damit;-)

Frühlingsglück pur!


Mini und Midi-Zauberpunktjunioren assistieren mir gerne in der Küche. 
Am letzten schulfreien Nachmmittag haben wir deshalb einen Backnachmittag eingelegt und haben eben solche Märzländerli gebacken. 



Märzländerli werden übrigens aus demselben Teig wie Mailänderli gebacken, bloss werden keine Sterne ausgestanzt sondern Hasen und Ostereier. Diese Kekse werden auch nicht mit Eigelb bestrichen, sie wandern ohne Glasur in den heissen Ofen.















 Dafür kriegen sie nach dem Erkalten eine zuckersüsse Puderzuckerglasur.
Wie man diese herstellt, habe ich euch hier *klick* verraten.

Das Verzieren mit Puderzuckerglasur hat MiniZauberpunktjunior ganz speziell gefallen, er probierte alle paar Minuten, ob die Zuckerglasur noch gut ist;-)














Märzländerli sind also Mailänderli, welche man vor Ostern bäckt. 

Und lasst euch gesagt sein, sie schmecken mindestens genaus so gut wie Mailänderli im Advent.














Und hübsch sehen sie auch aus, oder?














Seid herzlich lieb gegrüsst
Frau *Zauberpunkt














Dienstag, 24. März 2015

Osterhase - Osternästli { selbstgenäht }



In zwei Wochen ist schon Ostern. 

Das Frühlingswetter in den letzten Tagen war ein Traum und weckte die Vorfreude auf den Osterhasen.












Ich habe mich an die Nähmaschine gesetzt und Osterhasennästlis der etwas anderen Art genäht.












Aus altem Leinenstoff (es war mal ein Wickeljupe von H&M) und kariertem rosafarbigem Baumwollstoff wurden die Teile zugeschnitten und nach Anleitung zusammengenäht.












 Zwei alte kleine Knöpfe dienten als Augen und die Nase ist mit Stickgarn aufgestickt.














 Um das Osternestli zu verschliessen, knüpft man einfach die Ohren zusammen;-)

























Wenn dir mein Osterhasennästli gefällt, kannst du dir ganz einfach eines selbernähen. 

Eine detaillierte Anleitung findest du bei DaWanda "klick".












Weil es so ratzfatz ging, habe ich den Hasen gleich im Doppelpack genäht:-)












Es sind nicht beide genau gleich.... erkennst du den Unterschied?












Bei mir ist noch jede Menge los vor den Ostertagen. Ich hoffe aber ganz fest, dass ich Zeit finde, noch etwas zu posten ehe Herr Hoppel vorbeischaut.... eine Idee ist schon da- bloss bis der Post veröffentlicht werden kann, braucht es immer seine Zeit!












Seid herzlich lieb gegrüsst
Frau *Zauberpunkt






mein Osterhase-Osternästli zeige ich auch bei Creadienstag















Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...